Spannweite 60 cm (!)
Mit Lackresten verzierbar Diesen selbstgebauten Styro-Gleiter haben wir sehr erfolgreich auf Veranstaltungen verteilt. Es ist ein leichter Wurfsegler, der besonders gute Flugeigenschaften hat (gedacht für ca. 10- bis 16-jährige). Ihr könnt damit die ersten Grundlagen unserer zwei Hobbys entdecken: Flugmodellbau und Modellfliegen. Nach einer kurzen Erklärung der Wurftechnik (leicht nach unten gerichtet gegen den Wind werfen; nicht zu stark werfen) könnt ihr den Segler erstaunlich weit segeln lassen.
Mit Eddings bemalt
Wenn unser Styro-Gleiter euer Interesse geweckt hat, bauen wir noch einen. Kommt einfach zu uns in die Werkstatt, wir bauen ihn dann gemeinsam mit euch zusammen (Unkostenbeitrag 3 €).
Sollte durch einen zu starken Wurf eine Tragfläche abbrechen, kann man sie mit Heißkleber reparieren. (Machen wir jederzeit kostenlos.)
Unsere bewährte Bauweise für die Massenproduktion:
- Blechschablonen auf grob vorgeschnittenen Depronstapel legen und mit Heißdrahtsäge ausschmelzen.
- Nagel von vorne in die Rumpfspitze schlagen (Gewicht wegen Schwerpunkt. Vorrichtung gibt Richtung an)
- Rumpf verstärken (beidseitig glasfaserverstärkter Klebefilm).
- Rumpf in Vorrichtung spannen, Höhenleitwerk mit Heißkleber ankleben. Nicht zu heiß, sonst schmilzt Depron.
- Tragfläche über Tischkante wölben, damit Flügelprofil entsteht.
- V-förmigen Schweißdraht an Vorderkante kleben (Klebefilm).
- Tragfläche mit Heißkleber auf Rumpf kleben (Vorrichtung für exakte Winkel).
- Einfliegen: Bei pumpendem Flug = Blei auf die Nase klemmen, bei stark abwärts gerichteter Flugbahn = Blei wegnehmen.
www.mfsg.de