Tricopter-Erfahrungsbericht
Unser Mitglied Fietje hat den Einstieg in die Welt der "Nur-Rotor-Modelle" gewagt. Er möchte hier seinen Clubkameraden einen kurzen Bericht über Grundsätzliches beim Einsatz des Boards KK2.1 in einem selbst gebauten Tricopter geben.
Fietje hat den Tricopter aus Alu gebaut. An der roten und schwarzen Buchse erkennt man das Ladepanel.Fietje's Tricopter mit rotem Einschalter und 80A-Sicherung.
Das Computer-Board KK2.1 mit eingebauter Sensorik, Display und 4 Tasten zur Eingabe von Parametern.Mit Hilfe einer Dosenlibelle wurde der Tricopter horizontal ausgerichtet.
Ja, der Copter fliegt und braucht im Schwebeflug 16 A bei 11V.
(Max. Leistung 60 A)
Fietjes Überlegungen und Experiment-Ergebisse, die zum Verständnis des Boards unternommen wurden.