Volkers Erstes: Easy-Fly von TOPAZ Easy Fly von TOPAZ, ein Einsteigermodell mit 1,70m Spannweite, 2-achs-Steuerung, 8,4V Akku und 600er Motor. Das erste Modell von Volker. Aus Überbeständen des Vereins günstig erstanden und im Winter 2000/2001 zusammengebaut. Nach den ersten Flugversuchen wurden die Tragflächen um "Ohren" erweitert. Dadurch läßt es sich jetzt besser steuern.
Ein Kleiner UHU von vielen
Einer von vielen "Kleinen Uhus". Sehr beliebt beim Nachwuchs als Einstiegsmodell. Hier ein Modell, daß lange defekt in der Werkstatt lag und im April 2001 von Fabian repariert wurde. Jetzt fliegt er damit seine ersten Wettbewerbe.
Selbstbau aus Resten Der Rochen II ist ein aus Restbeständen zusammengewürfeltes Modell von Frank. Sehr beliebt als Seglerschlepper, da er durch seinen starken Motor fast senkrecht steigt. Damit ist jeder Segler schnell und ohne kurvenreiche Steigflüge auf Höhe. 300 m Höhe nach 200 m gradlinigem Flug ist zwar nicht sehr realistisch, aber dafür praktisch und äußerst beeindruckend.

C-Falke von Thomas C-Falke, wohin damit?
Wie groß der "Scheibe SF 25 C-Falke" von Thomas wirklich ist, erkennt man erst, wenn er im Wohnzimmer aufgebaut wird. Das geht nur, wenn eine Tragfläche durch die Tür in den Flur ragen kann: 5,10 m Spannweite, 2,53 m Länge, 16 kg schwer. Motor: ZG 38 mit Bordanlasser.

Pa18 von Thomas
Pa18 von Thomas

Do27 von Thomas Do27 (mit Vorflügel) von Thomas. Zebra oder Ente? Auf alle Fälle 13 kg schwer und eine Spannweite von 2,79 m. Motor: ZG62.
Do27 von Thomas
Do27 von Thomas
Pup von Thomas
Pup von Thomas
Sopwith Pup, Spannweite 2,45 m, 15 kg, ZG 38 mit 1:3,3 Getriebe und 32" Propeller. Weitere Fotos hiervon unter "Diverse 2002"

Kleine Pup von Thomas Brückner von Thomas
Zwei inzwischen verkaufte Modelle von Thomas, die hier trotzdem abgebildet sind, weil sie besonders hübsch waren: Ein etwas kleineres Sopwith Pup mit 7,5 ccm 4-Takt-Motor und eine Brücker Jungmeister (Rödelmodell) mit 2,00 m Spannweite, 13 kg und ZG45.
negativer Nurflügler Kapitän
Fünf Modelle von Manfred beim Antiksegeln ins Ahnsbeck am 19.5.2001. (Weitere Fotos aus Ahnsbeck unter "externe Fotos".)
Piper von Graupner und Kapitän
Von 1960

Jens, Jens und Frank haben sich diesen Huckepackträger gemeinsam gekauft. Weitere Fotos von diesem Flugzeug im Einsatz gibt es beim Klick auf das Foto
Starker Doppeldecker von Frank: Ultimate
Günters selbstgebaute
Kunstflug-Motorflugzeug von Günter. Den Weißen hat er dem im Hintergrund liegenden Blauen nachgebaut.
Bird of Time von Volker. Jungfernflug siehe "diverse"
www.mfsg.de